Unterstützte Organisationen

Unterstützte Organisationen in

Süd-Ost Europa

Bulgarien

ZOV

ZOV, der „Ruf nach Hilfe“, ist eine innovative Organisation, die bedürftige Kinder unterstützt.

Sie fördern Kinder aus ganz Bulgarien, die niemanden haben, der sich um sie kümmert – Kinder, die verlassen, verwaist, vernachlässigt oder misshandelt wurden oder die mit schweren Behinderungen leben.

Seit 2006 unterstützt ZOV hunderte von benachteiligten Kindern und seit 2014 spielten sie eine entscheidende Rolle bei der Förderung der staatlichen Deinstitutionalisierungspolitik, so dass der Trend von überfüllten, unterfinanzierten Waisenhäusern sich hin zu kleineren Kinderheimen bewegten. Dies sind jedoch immer noch mit geringen Ressourcen ausgestattet und nicht immer in der Lage, die Bedürfnisse der Kinder zu erfüllen. ZOV bietet diesen Kindern langfristige und kontinuierliche Unterstützung an und hat seit über zehn Jahren durchgehend pädagogische, soziale, körperliche und psychologische Aktivitäten durchgeführt, die es den Kindern ermöglichen, glücklicher und erfüllter zu leben, unbeschränkt durch die Schwierigkeiten ihrer Kinder Vergangenheit.

Mehr Informationen: https://zov.org.uk/

Bulgarien

Children of Bulgaria

„Um Wohlbefinden, Gesundheit und Ausbildung der Kinder in Bulgarien zu verbessern“… das ist die Vision dieser gemeinnützigen Organisation, die sich aus hochgebildeten und erfolgreichen Mitgliedern der bulgarischen Ex-Pat-Gemeinschaft zusammen setzt. Um ihre Mission zu erreichen, dem öffentlichen Gesundheits- und Ausbildungswesen zu helfen, eine bessere Welt für die Kinder in Bulgarien zu schaffen, sammeln sie spenden für, informieren die Öffentlichkeit über und kümmern sich um individuelle Projekte im ärmsten Land der europäischen Union.

 

Mehr Informationen: https://childrenofbulgaria.org/

Bulgarien

Streunerhilfe Bulgarien

Die Streunerhilfe Bulgarien e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich in Bulgarien für streunende, alte, kranke und misshandelte Tiere einsetzt. In einem Land, in dem der Tierschutz noch in den Kinderschuhen steckt, setzen sie sich für die Schwächsten ein.

Zum einen dämmen sie das Problem der Welpenflut ein, indem Streuner eingefangen, gepflegt und kastriert werden, bevor sie wieder an ihren angestammten Plätzen freigelassen werden. Zum anderen wird für Tiere, die von selbst nicht lange überleben würden, ein neues liebevolles Zuhause gesucht. Als weitere wichtige Aufgabe erachtet die “Streunerhilfe Bulgarien” Aufklärungsarbeit, sowohl in Deutschland als auch in Bulgarien, um Sensibilität und Verständnis für die Tiere zu wecken.

Mehr Informationen: https://www.streunerhilfe-bulgarien.de/.

Serbien

KittyCat Rescue Serbia

Kitty-Cat Rescue Serbia ist eine Gruppe von Katzenliebhabern weltweit, die zusammenkommen, um einzelne Katzenretter in Serbien und Kroatien finanziell zu unterstützen und zu helfen.

Dana Djurkovic lebt in einem kleinen Haus in einem Dorf namens Savino Selo in der Provinz Vojvodina im Norden Serbiens. Sie kümmert sich im Alleingang um mehr als 60 Katzen, kleine und große, verletzte, missbrauchte und vernachlässigte sowie eine Reihe von Straßenkatzen.

Wir unterstützen auch andere Einzelhelfer bei Bedarf mit Essen, Medikamenten und Tierarztrechnungen.

Diese bemerkenswerten Frauen brauchen all die Hilfe, die wir ihnen in dieser harten Welt geben können. Bitte schließen Sie sich uns an und helfen Sie, ihr Leben erträglicher zu machen.

 

Mehr Informationen:
https://www.kittycatrescueserbia.com/.

Serbien

Northstar Serbia

Aus der Initiative zwei amerikanischer Studentinnen entstand 2015 dieses einmalige gemeinnützige Projekt, das sich der Bildung verschrieben hat. Ob für junge Serben, die Chancen im Arbeitsmarkt suchen oder für Flüchtlinge, denen in Belgrad die Basis von Sprache und Kultur gelehrt wird, ein Recht auf Bildung besteht für alle. Dafür setzen sich Jessica und Kelsey selbstlos und motiviert in einem bisher fremden Land ein.

 

Mehr Informationen:

https://northstarserbia.org/

Rumänien

Motivation Romania Foundation

Seit 1995 unterstützt die gemeinnützige Organisation in Rumänien Menschen mit Behinderungen. Das Ziel: Die persönliche Unabhängigkeit und die Integration in das soziale Umfeld stärken. Seit Ihrer Gründung konnte Motivation die Freiheit der Bewegung an über 20.000 Menschen zurückgegeben. Zu den wegweisenden Projekten zählen: „Aktive Rehabilitation für Personen mit Mobilitätseinschränkungen, im speziellen mit Rückenmarksverletzungen“, „Personalisierte Rollstühle“, „Regionale Pflege- und Schuleinrichtungen für Kinder mit Behinderungen“ und „Beschäftigung für Menschen mit Behinderungen“.

 

Mehr Informationen:

http://motivation.ro/en/

International

Terra Livre

Terra Livre wurde geschaffen, um EUCH die Möglichkeit zu geben, für die Natur zu stehen und eine der Grundlagen unseres Lebens auf dem Planeten zu schützen: die Wälder.
Wälder geben uns so viel. Sie regulieren das Klima, die Lufttemperatur und -feuchtigkeit, halten und reinigen Wasser, produzieren Sauerstoff, speichern Kohlenstoff, geben uns Nahrung, Schutz, Medizin, Schönheit, Schatten und beherbergen unzählige Arten. Warum verschwinden sie?
„Die Welt hat 2017 mehr als einen Fußballplatz pro Sekunde verloren.
Das Ausmaß der Zerstörung von Bäumen, von denen viele illegal sind, stellt eine ernsthafte Bedrohung für die Bekämpfung des Klimawandels und des massiven weltweiten Niedergangs der Tierwelt dar. “
Die Schönheit des Waldes gehört nicht den Nationen oder den Wenigen, die von seiner Zerstörung profitieren, es gehört uns allen. Es ist also Zeit, eine neue Geschichte zu schreiben. Die Geschichte der Sorge um die Erde.

 

Mehr Informationen: https://www.terra-livre.org/

Ungarn

BAGázs

BAGázs ist ein ungarischer gemeinnütziger Verein, der seit 2011 daran arbeitet, zu einer integrativen und akzeptierenden Gesellschaft beizutragen, in der die Roma ihre Ziele erreichen können. Sie geben keine Spenden aus, sondern bieten die Chance, sich zu verändern: Die Organisation arbeitet daran, die sozial-kulturellen Nachteile von Menschen in segregierten Siedlungen zu beseitigen, damit sie diese nicht erben.

All dies kann nur erreicht werden, wenn gemeinsam Veränderungen in der Gemeinschaft der Roma-Siedlungen und in der Mehrheitsgesellschaft vorgenommen werden. Der Verein versucht, den Roma mehr KnowHow zu vermitteln und gleichzeitig die Mehrheitsgesellschaft zu sensibilisieren, um eine höhere Akzeptanz zu erreichen.

Die meisten BAGáz-Programme werden von Freiwilligen organisiert, die direkt in der professionellen Arbeit involviert sind und somit auch die Mehrheitsgesellschaft sensibilisieren können.

 

Mehr Informationen:

 https://bagazs.org/?lang=en.

Unterstützte Organisationen in

Ost Europa

Slowakei

Sloboda Zvierat

Sloboda Zvierat ist die größte Tierschutzorganisation in der Slowakei. Der Hauptsitz befindet sich in Bratislava, wo sie ein eigenes Tierheim für bis zu 300 Tiere haben. Jedes Jahr werden 2000 – 3000 Tiere aufgenommen, die versorgt werden müssen. Sie unterstützen auch 25 regionale Organisationen im Verein. Mit Hilfe ihrer Inspektoren, die Fälle von Tierquälerei und Vernachlässigung aufdecken, retten sie Tiere aus dem ganzen Land und finden neue Behausungen für sie.

Darüber hinaus führen sie mehrere nationale und europäische Petitionen, Kampagnen und Initiativen durch. Auch für Bildung wird gesorgt: In einem Unterrichtsprogramm an Schulen werden Themen wie fröhliches und fürsorgliches Zusammenleben mit Tieren diskutiert.

 

Mehr Informationen: http://www.slobodazvierat.sk/

Deutschland/Slowakei

Centaurus Foundation

Die Centaurus-Stiftung setzt sich seit 2006 für artgerechte Tierhaltung ein. Auf den Höfen finden neben Pferden auch Esel, Füchse, Storche, Katzen, Hunde, Schweine, Schafe und viele anderen Tiere ein Zuhause. Centaurus Stiftung betreut 3000 Tiere. Ein Herzensprojekt ist der größte Pferdehof Europas mit 400 Tieren.  Neben Polen ist die Stiftung auch in Deutschland und Tschechien tätig.

Fundacja Centaurus hat es sich zu ihrer Mission gemacht, ein Bewusstsein für artgerechte Tierhaltung in Polen zu schaffen. Unabhängig von Politik und Religion arbeiten die Tierfreunde auf Basis von Spenden von Privatpersonen, Firmen und Institutionen.

 

Mehr Informationen: http://www.engeltiere.de/

Tschechien

Smiling crocodile

Smiling Crocodile ist eine Non-Profit-Organisation und ein einzigartiges Zentrum, das sich auf Kinder mit komplexen Bedürfnissen einschließlich einzelner oder mehrerer sensorischer Beeinträchtigungen in Kombination mit Lernschwierigkeiten, Kommunikationsstörungen, schweren Gesundheitszuständen, seltenen Syndromen oder fortschreitender Diagnostik spezialisiert.

Das Projekt wurde im Jahr 2009 gegründet und ist seit 2012 offiziell als Kindergarten und Grundschule für Kinder mit besonderen Bedürfnissen vom Ministerium für Bildung und Stadtverwaltung von Prag registriert. Sie bieten den Kindern die Möglichkeit für ein Vollzeit-Sonderpädagogik-Programm mit einer Reihe von Therapieoptionen sowie außerschulischen Aktivitäten.

Außerdem bieten sie ein umfassendes Integrationsprogramm und glauben fest daran, dass ihre Schüler alles können, was ihre gesunden Freunde auch können. Darüber hinaus führen sie nationale und internationale Kampagnen durch, um Kindern mit Behinderungen und ihren Familien zu helfen: #BecauseIhearIlive #Nakrmkrokodyla (feedthecrocodile).

Mehr Informationen: https://smilingcrocodile.org/

Slowakei / Tschechische Republik

Chance4Children

Chance 4 Children (oder kurz c4c) ist eine humanitäre NGO in der Tschechischen Republik und der Slowakei, die sich vor allem darum bemüht, Kindern Hilfe anzubieten, die weniger Glück haben als viele andere. Seit über 20 Jahren helfen sie Kindern in Waisenhäusern und Heimen. Denjenigen, die ohne Eltern, Liebe oder Pflege aufwachsen. Das Ziel ist, eine reibungslose Integration in die Gesellschaft zu fördern, ohne dass sie als Bürger zweiter Klasse stigmatisiert werden. Mit Projekten wie Robin Hood, Dr. Clown und Springboard versuchen sie ständig, das Leben der Kinder zu verbessern und ein Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern.

 

Mehr Informationen: http://c4c.cz/en/homepage-2/.

Unterstützte Organisationen in

Mitteleuropa

Deutschland

Zora

Der Verein zur Unterstützung von Mädchen in Not e. V. ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe, der in Wiesbaden zwei Einrichtungen unterhält. Er wurde 1988 von Fachfrauen gegründet, um die Interessen von Mädchen und jungen Frauen zu vertreten, die von körperlicher, seelischer und/oder sexueller Gewalt betroffen sind und eine mädchenspezifische pädagogische Unterstützung benötigen.

Die Anlauf- und Beratungsstelle ZORA steht Mädchen und jungen Frauen seit 1998 mit ihren Angeboten in der Innenstadt Wiesbadens zur Verfügung. Beide Einrichtungen richten sich an Mädchen und junge Frauen aller Nationalitäten und Kulturen.

 

Mehr Informationen: https://zoratreff.com/

Deutschland

Be an Angel e.V.

Eine Gruppe von Menschen aus den Bereichen Kultur, Marketing und Journalismus haben im August 2015 den Verein Be an Angel e.V. ins Leben gerufen, um geflüchtete Menschen beim Ankommen in Deutschland sowie bei der Integration in unsere Gesellschaft zu unterstützen. Zuerst wurden die Geflüchteten nacheinander als Gäste in den Wohnungen der Vereinsmitglieder untergebracht, bis die Zahl zeitweise auf über 500 Menschen anstieg. Für diese Menschen wurde dann Wohnraum gesucht, um ihnen Obdachlosigkeit zu ersparen.

Besonders wichtig ist Be an Angel e.V. die Vermittlung der deutschen Sprache und die Ausbildung von jungen Geflüchteten, damit sie schon bald auf eigenen Beinen stehen können. So weist ein gemeinsam gegründetes und  von Flüchtlingen geführtes Café, in dem Menschen aus ganz Berlin zusammenkommen,  die Richtung.

Der Grundsatz: Jeder packt mit an!

 

Mehr Informationen: http://beanangel.direct/

International

Euronatur

EuroNatur – Naturschutz ohne Grenzen

Der Raubbau an den Naturschätzen ist allgegenwärtig. EuroNatur steht für einen anderen Weg. Mit ihren Natur- und Artenschutzprojekten hilft die Stiftung, Europas Natur in ihrer Schönheit und Vielfalt dauerhaft zu erhalten. EuroNatur sichert großräumig intakte Naturlandschaften und ökologisch wertvolle Kulturlandschaften in Europa.

EuroNatur-Projekte sind langfristig angelegt und beziehen die Bedürfnisse der Menschen mit ein. Unser Ziel ist nicht nur der Schutz von Wildtieren und ihren Lebensräumen in Europa, sondern auch eine ökologische Entwicklung der jeweiligen Region – im Einklang mit der Natur.

Wir arbeiten vor allem mit regionalen Partnerorganisationen vor Ort zusammen und unterstützen unsere Partner in den EuroNatur-Projektgebieten, damit sie ihre Natur selbst wirksam schützen können.

 

Mehr Informationen: https://www.euronatur.org

Deutschland

Bärenherz Stiftung

Weil jede Minute Leben kostbar ist

Die Wiesbadener Bärenherz Stiftung unterstützt seit 2003 Einrichtungen für Familien mit Kindern, die unheilbar erkrankt sind, insbesondere Kinderhospize. Sie ist eine fördernde Stiftung des privaten Rechts.

Ein engagiertes Team aus 45 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sammelt für die beiden Kinderhospize Bärenherz und das Kinderhaus Nesthäkchen Spenden. Aufklärung über die Kinderhospizarbeit und deren wichtiges Angebot für schwerstkranke Kinder und ihre Familien ist der Stiftung ebenfalls ein Anliegen.

In den geförderten Kinderhospizen in Wiesbaden und Markkleeberg bei Leipzig werden Eltern entlastet und beraten. Bis zu 22 schwerstkranke Kinder werden hier qualifiziert gepflegt und liebevoll betreut, von der Diagnose bis hin zum Tod des Kindes und darüber hinaus.

Das Kinderhaus Nesthäkchen in Laufenselden/Taunus ist als Dauerpflegeeinrichtung das Zuhause für 22 schwerstkranke und –behinderte Kinder und Jugendliche. Die Zuschüsse der Stiftung ermöglichen neben einem erweiterten Therapieangebot auch die Erfüllung von Wünschen der Kinder.

Die drei Einrichtungen sind nur zum Teil pflegesatzfinanziert. Daher schüttet die Stiftung derzeit pro Jahr rund 2,6 Millionen Euro aus. Die Unterstützung durch Spenden bildet die wichtigste Arbeitsgrundlage. Nur so kann die Organisation auch in Zukunft Hilfe für schwerstkranke Kinder und ihre Familien anbieten.

 

Mehr Informationen: http://www.baerenherz.de.

International

European Wilderness Society

Die European Wilderness Society ist die einzige europaweit agierende gemeinnützige Wildnis- und Umweltschutzorganisation mit einem überzeugten und sehr erfahrenen, professionellen Team, bestehend aus den Bereichen Wildnis- und Wildtierspezialisten, Umweltschützern, Forscher und Wissenschaftler, Tourismus-Experten, Marketing- und Betriebsfachleuten, Rechtsberater und Wildnisschützer, deren Mission es ist, die europäische Wildnis, WILDWälder, WILDFlüsse, WILDKüsten und WILDInseln zu identifizieren, kennzeichnen, verwalten und zu fördern.

Durch die Ausbildung der nächsten Generation von Europäern der Wildnis, die European Wilderness Society widmet sich der Herbeiführung eines friedlichen Zusammenlebens zwischen Mensch und Wildtier, einschließlich Wolf, Luchs, Bär und Goldschakal.

 

Mehr Informationen: http://wilderness-society.org

Deutschland

Sir Peter Ustinov Stiftung

1999 gründete Sir Peter Ustinov gemeinsam mit seinem Sohn Igor, dem heutigen Stiftungsratsvorsitzenden die Peter Ustinov Stiftung. Ziel ist es, Kindern und Jugendlichen über den Zugang zu Bildung und Kreativität die Chance auf eine eigenständige und optimistische Zukunft zu geben – unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe, ihrer Religionszugehörigkeit oder ihrem sozialen Hintergrund.

Die Peter Ustinov Stiftung verfolgt in allen Hilfs-, Schul- und kreativen Ausbildungsprojekten weltweit einen holistischen, dreistufigen Ansatz. Zunächst wird die Basisversorgung für die Kinder sichergestellt (z.B. auch Schulessen, Hygiene, Wasser etc.), dann der Zugang zu Bildung gewährleistet (Schulgebäude, Ausstattung, Material, Lehrergehälter etc.) und zusätzlich noch die kreativen Fähigkeiten in der kindlichen und jugendlichen Entwicklung extra gefördert.

 

Mehr Informationen: www.ustinov-stiftung.org

Deutschland/Indien

Patenschaftskreis Indien

Der Patenschaftskreis Indien e. V. führt innovative, wirkungsvolle und nachhaltige Projekte zur Bildung und Versorgung der Kinder der benachteiligten indigenen Stammesbevölkerung in Indien durch. Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1972 sind 20 Internate entstanden, in denen mehr als 3.000 Kinder leben. Kinder aller Altersgruppen, ethnischer Minderheiten und Konfessionen erhalten in diesen Internaten schulische Bildung, Nahrung, Kleidung, sowie eine medizinische und hygienische Versorgung.

Für die Kinder sind die Internate die einzige Möglichkeit, eine Schule zu besuchen und somit eine gesicherte berufliche Zukunft zu erhalten. Nach ihrer Ausbildung werden die Kinder wieder in die Dorfgemeinschaften integriert und können so das Erlernte weitergeben. Langfristig soll finanzielle Selbständigkeit erreicht werden. Die Kinder werden qualifiziert ausgebildet, so dass sie ihre Dorfgemeinschaft später gezielt und nachhaltig unterstützen können. Viele Absolventen fühlen sich den Internaten sehr verbunden und werden Lehrer, um spätere Generationen zu unterrichten.

Der Patenschaftskreis Indien e. V. erprobt immer wieder neue Hilfsansätze, um Armut und Benachteiligung auch in anderen Bereichen effektiv zu bekämpfen. So begleiten wir das Projekt für Bahnhofs- und Straßenkinder, das Frauenförderungsprojekt oder das Health Awareness Programme.

Der Patenschaftskreis Indien e.V. ist ein gemeinnütziger Verein für mildtätige Zwecke mit Sitz in Dreieich, Hessen. Vorstandsvorsitzender ist Ralf Steuer, er ist ehrenamtlich für den Verein tätig. Barbara Steuer ist stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Josef Fetsch ist kaufmännischer Angestellter. Die Mitarbeiter sind für das Projektmanagement, das Monitoring und die Evaluierung, die Öffentlichkeitsarbeit, die Buchhaltung sowie für die Betreuung der Förderer zuständig

 

Mehr Informationen: https://www.patenschaftskreis-indien.de/

Deutschland

Bine Mainz

Das Bildungsnetzwerk Mainz ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, SchülerInnen mit Migrationshintergrund kostenfreie Unterstützung beim Lernen zu bieten. In verschiedenen Projekten erhalten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben unter Aufsicht und Anleitung zu erledigen, ihre Fähigkeiten im Bereich der deutschen Sprache zu verbessern und soziale Kontakte zu knüpfen. Dies geschieht in Kooperation mit verschiedenen Institutionen, beispielsweise Mainzer Flüchtlingsunterkünften, Jugendzentren und Schulen.

Leider haben nicht alle Kinder die gleichen Voraussetzungen im Bildungssystem und besonders Kinder aus Migrantenfamilien geraten in eine benachteiligte Position. Neben den immensen Sprachbarrieren haben sie auch mit dem Problem zu kämpfen, dass ihre Eltern kaum die nötigen Bildungshintergründe besitzen oder nicht über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, um ihre Kinder so unterstützen zu können, dass sie eine echte Chance in unserem Bildungssystem haben. Es besteht die Gefahr, dass diese Kinder isoliert werden und nur schlecht einen Zugang zu unserer Gesellschaft finden. Vor diesem Hintergrund wurde 2008 das Bildungsnetzwerk als Initiative gegründet.

Seit 2010 bestehen sie als eingetragener Verein mit über 65 aktiven Mitgliedern, die sich wöchentlich in fünf Projekten ehrenamtlich und ohne Aufwandsentschädigung engagieren. Sie betreuen wöchentlich über 120 verschiedene Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien und setzen sich für Integration und Bildung ein, sei es durch Hausaufgaben und Lernbetreuungen oder durch sportliche, kreative und andere Freizeitaktivitäten, die den Kindern eine bessere Integration ermöglichen und sie in ihrer Entwicklung fördern.

 

Mehr Informationen: http://www.baerenherz.de.

Deutschland

Deutsche Umwelthilfe

eit über 40 Jahren setzt sich die Deutsche Umwelthilfe für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein. Auf einzigartige Art und Weise verbindet sie dabei den Schutz von Umwelt und Verbrauchern.

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) wurde 1975 gegründet. Sie ist politisch unabhängig, gemeinnützig anerkannt und engagiert sich vor allem auf nationaler und europäischer Ebene. Die DUH setzt sich für nachhaltige Lebensweisen und Wirtschaftsformen ein, die ökologische Belastungsgrenzen respektieren. Gleichzeitig kämpft sie für den Erhalt der biologischen Vielfalt und den Schutz der Naturgüter sowie für den Klimaschutz.

Ihre Überzeugung: Nur eine auf Effizienz und regenerativen Energien basierende Energieversorgung, nachhaltige Mobilität, der verantwortungsvolle Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen sowie die Vermeidung von Abfällen können den Erhalt unseres Planeten sichern.

 

Mehr Informationen: http://www.duh.de/

Unterstützte Organisationen in

Westeuropa

Spanien

AEPEF

AEPEF ist die Spanische Vereinigung der Hereditären Spastischen Paraparese (HSP), auch bekannt als das Strümpell-Lorrain-Syndrom. Am 19. Oktober 2002 wurde diese nichtstaatliche Non-Profit-Organisation in Sevilla von einer Gruppe von Menschen mit motorischen Störungen gegründet, die keine genauen Diagnoseergebnisse für ihre Krankheit fanden.

Ziele:

  1. Eine bessere Kenntnis der Krankheit und der medizinischen und sozialen Bedürfnisse der Patienten fördern.
  2. Als Treffpunkt für alle beteiligten Gruppen (Patienten, Angehörige, Forscher, Ärzte, Krankenschwestern usw.) dienen, wo sowohl die Aspekte der optimalen Versorgung der Betroffenen als auch die auftretenden therapeutischen Alternativen behandelt werden.
  3. Als Vertreter mit den verschiedenen Verwaltungen und auch mit ähnlichen Verbänden in Spanien und anderen Ländern handeln.
  4. Sensibilisierung der Öffentlichkeit sowie der öffentlichen und privaten Institutionen, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene.
  5. Suche nach Beteiligung in allen Massenmedien in unserer Reichweite.
  6. Treffen mit Gesundheitsexperten organisieren, um die Früherkennung, Erkennung, Intervention und Prävention dieser seltenen Krankheit zu verbessern.
  7. Eine Gruppe von Menschen mit denselben Bedingungen oder involvierten Fachleuten zusammenführen, um ihre Erfahrungen zu verbreiten, Schulungen zu ermöglichen und ihre Aktivitäten national und international zu koordinieren.
  8. Unterstützen von Patienten und ihre Angehörigen, die aufgrund fehlender Kenntnisse oder Verzögerungen bei der Diagnose verwirrt sind, und informieren Sie sie über Fortschritte in Forschung und Behandlung.
  9. Durchführung anderer Aktivitäten, die die Förderung, den Schutz und die soziale und arbeitsrechtliche Integration von Menschen fördern, die von dieser Krankheit betroffen sind.

 

Mehr Informationen:  https://aepef.org/

Fortsetzung folgt…