Hilfsprojekte, Serbien

Bereits 6 Projekte konnten wir während unserer Reise besuchen. 💗
Eins davon ist The Workshop: Belgrade.
Hier wird geflüchteten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben zu lernen. Lehrer und Volunteers unterrichten sie in Englisch, Serbisch, Mathematik, Fotografie…

Von unserem Besuch:
Wir haben selten so motivierte Schüler gesehen. Sie nehmen alles auf, was sie können.
Jeden Tag fahren sie 1,5 Stunden vom Flüchtlingscamp außerhalb der Stadt zum Klassenzimmer.
Lernen, fühlen sich frei, werden unterstützt und fahren wieder zurück. Die Freude und freiwillige Disziplin faszinieren uns. 💕

Das Mädchen auf dem Foto hat innerhalb von 5 Monaten so gut deutsch und englisch gelernt, dass wir uns ohne Probleme unterhalten können. Sie kommt aus Afghanistan und hat bereits einige Freunde verlieren müssen. Die Hoffnung und der Ehrgeiz etwas aus ihrem Leben zu machen sind umso stärker geworden.

Viele Flüchtende kommen aus Ländern, wo es noch immer für viele nur die Wahl zwischen Flucht und Tod gibt.
Das wissen auch die Kinder.

Was wird gebraucht?
Die Verbindung vom Camp in die Stadt ist nicht gut ausgebaut, erst ab Mittag fahren alle 90 Minuten Busse, die einen Umstieg erfordern.
Deswegen braucht The Workshop einen Minivan. Dann wäre es möglich mehr als die doppelte Anzahl von Kindern zu unterrichten. Und schon morgens zu starten.
Denn mit einem Auto dauert die Strecke nur 25 Minuten…

Hat jemand von euch Lust und die Möglichkeit zu helfen? 😊🙂

Das geht mit einem nicht mehr gebrauchten Minivan oder mit einer Spende, egal mit welchem Betrag, damit sich The Workshop ein altes Fahrzeug vor Ort kaufen kann.

Mit einem Klick hier gelangt ihr zum Projekt.