Gedankenwelten 💫

Woher weißt du, dass du in die für dich richtige Richtung gehst?
Du bewegst dich zuerst intuitiv weiter und dann bleibst du stehen, um dich umzuschauen. 🕵️‍♀️
So ist es jedenfalls bei mir.
Was machen Jan und ich eigentlich gerade? Hilfsprojekte finden, verbinden, die rechtliche Organisation eines Vereines, Route planen, Ausrüstung zusammensuchen, Webseite bauen, PR, Marketing… Aufregend und lässt uns den Countdown bis zum Start am 15. Mai spüren. 🏔

Und dann gibt es noch das Persönliche.
Das erste Mal in meinem Leben habe ich keine Schlüssel mehr… denn die Wohnung ist aufgelöst. 🗝
Keine Couch, kein Kleiderschrank, in den ich reingreifen kann, um nach dem Teil zu greifen, wonach mir gerade ist… kein Schreibtisch, kein Bett.
Was für den ein oder anderen das Glück auf Erden oder doch zumindest Freiheit bedeutet, macht mir erst einmal etwas Angst.
Nein, ich stelle nicht das Abenteuer in Frage. Die Ideen zu Helfen, etwas zu Bewegen, Europa zu Fuß zu verbinden – sind bereits tief verwurzelt, lassen mein Herz auf und ab springen. 💕

Doch der Schritt ins Ungewisse ist dann doch nicht so einfach wie ich es mir vorgestellt habe.
Ich dachte oft „Etwas Neues probieren, aus dem Gewohnten hinausschreiten, das ist nicht so schwer, das kann ich, einfach losgehen.“ und dann stellt sich für mich heraus, dass die schwersten Schritte im Kopf stattfinden. Ich weiß, dass ich viele Sachen nicht zum Überleben brauche und doch sind sie bereits in den Gedankenstrukturen so verwurzelt, dass das mentale „Loslassen“ mehr bedeutet, als einfach den Lieblingsschrank zu verkaufen.

Ich bin schon sehr auf die nächsten Wochen gespannt – das neue Leben kann beginnen. 💘

Lieben Gruß von Eva